Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreispolizeibehörde Olpe

Die Polizeikommissar:innen legten ihren Amtseid ab.
Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreispolizeibehörde Olpe
Landrat Theo Melcher und Polizeidirektor Jürgen Griesing haben am Mittwoch (1. September) insgesamt 28 neue Polizeibeamtinnen und -beamte im Kreishaus begrüßt.
LR Olpe/ Esther Schöttke

Neue Polizeikommissarinnen und –kommissare verstärken die KPB Olpe

Am Mittwoch (1. September) hat Landrat Theo Melcher gemeinsam mit dem Abteilungsleiter der Polizei, Polizeidirektor Jürgen Griesing, die "Neuen" der Kreispolizeibehörde Olpe begrüßt. Insgesamt verstärken 28 Beamtinnen und Beamte die Behörde, darunter 26 Absolventinnen und Absolventen der Fachhochschule. Letztere haben gerade ihr Bachelor-Studium erfolgreich bestanden und treten jetzt ihre Erstverwendung an den drei Wachstandorten - Olpe, Lennestadt und Attendorn - an.

Landrat Theo Melcher hieß die Bediensteten in seiner Empfangsrede herzlich willkommen und zeigte sich erfreut über die in diesem Jahr besonders große Anzahl an Verstärkungskräften. Dabei ging er besonders auf die Herkunft der Beschäftigten ein: Viele von ihnen kommen nicht aus dem Kreisgebiet, sondern aus Teilen Nordrhein-Westfalens und kannten die Polizei Olpe sowie auch das Kreisgebiet nicht. Jetzt, und das betonte Theo Melcher, haben sie die Möglichkeit, die Schönheit des Sauerlands, aber auch die Chancen und Herausforderungen der Arbeit in einer kleinen Behörde kennen zu lernen. Er betonte, dass auf die "Neuen" im Kreisgebiet wahrscheinlich nicht die spannenden Großeinsätze, wie zum Beispiel in den Polizeipräsidien im Rheinland oder Ruhrgebiet, warten, jedoch aber die Chance, früh eigenständige Entscheidungen zu treffen und an den Herausforderungen einer flächenmäßig großen Behörde zu wachsen. Gerade Letzteres gab auch Polizeidirektor Jürgen Griesing den Polizeikommissarinnen und -kommissaren mit auf den Weg: Es kann besonders spannend sein, im Kreis Olpe zu arbeiten, da hier die Aufgabenvielfalt und die damit einhergehende Verantwortung, für jeden Einzelnen besonders groß ist und sie hier direkt von dem ersten Tag an gefordert werden. Zudem betonte er die Vorzüge einer kleinen Behörde: Hier sind die Kommunikationswege kurz, Hierarchien eher flach und die Aufstiegsmöglichkeiten besonders gut. Im Rahmen der Feierstunde legten die Absolventinnen und Absolventen gemeinsam mit dem Landrat ihren Amtseid ab.

Doch nicht nur "Neu"-Polizistinnen und Polizisten verstärken die Behörde, sondern auch zwei "alte Hasen": Ein Polizeioberkommissar verstärkt die Wache in Lennestadt und ein Kriminalhauptkommissar das Kriminalkommissariat 2.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110